«theROCK» der Projekt- und Archiv-Server
Mit «theROCK» bieten zwei Entwickler aus der Schweiz einen alternativen Lösungansatz zu den üblichen Archivservern.
 
 
Das Konzept
Mitarbeiter werden Projektgruppen zugewiesen, die wiederum Projekte betreuen.
 
Jedem Projekt wird ein separater Speicherbereich zugeteilt, der von den Clientsystemen genutzt werden kann. Innerhalb des Teams sind Kommunikationsworkflows integriert.
 
Am Projektende werden die Projektdaten in einen Archiv-Bereich gesichert. Dieser Bereich ermöglicht die alten Projektdaten im «Nur-Lese», «readonly»-Modus zu nutzen. So ist sicher
gestellt, dass abgeschlossene Projektdaten nicht mehr geändert werden können.
 
Daten sind so gemäss Aufbewahrungspflicht jedes Unternehmens bis 10 Jahre nach Beendigung des Geschäftsvorgangs unveränderbar aufbewahrt.
 
 
 
«theROCK» bietet gegenüber den Standard-Datenservern, die auf EMC-, HITACHI-, Windos-, LINUX- oder NAS-Servern basieren, folgende Vorteile:
 
• Preisvorteil
Wirtschaftliche Lösung dank Industrie-Standardkomponenten – als Ergänzung Ihrer HighEnd-Systeme.
 
• Daten-Organisationsaufwand wird minimiert
Das intergrierte, auf ein Minimum reduziertes GUI (Graphisches User Interface), vereinfacht das ganze Projektgruppen- und Projektmanagement-Handling bis hin zur Archivierung.
 
• Volltextsuche auch in Metadaten
Die Suche in den Archivdaten in Dateinamen, Ordnernamen, Dateiinhalten wie Word, Excell oder in Metadaten zum Beispiel in Geodaten von Bildern ist äusserst anwenderfreundlich und schnell.
 
• Volltextsuche in Online und Offlinedaten
  (z.B. auf Tapes)
Der Suchindex verwaltet auch die nicht mehr auf dem Archiv-Server online gehaltenen Daten auf dem LTO-Offline-Speicher.
 
• «theROCK» ist keine Cloud-Lösung
Behalten Sie die Datenhoheit über Ihre Informationen.
 
• Option Offline-Archivierung auf LTO-Tape
Der Kunde hat die Option, Daten des Archivservers auf Tape auszulagern um Harddisk-Speicher zu sparen oder auch um Sicherheitskopien des Archiv-Servers anzulegen.
 
Was macht die Daten auf «the Rock» sicher:
 
• Jede Datei ist mit eigenen HASH gesichert
Das verwendetete Filesystem bietet eine Daten-
integrität durch die Verwendung einer Fletcher-basierten Prüfsumme oder eines SHA-256-Hash im gesamten Dateisystembaum.
 
• Die Archivdaten können optional doppelt gesichert werden.
«Flipping bit» ist ein Harddisk-Fehler, bei dem sich der Inhat eines bit‘s von 0 auf 1 respektive von 1 auf 0 ändert. Dies hat Konsequenzen für die Konsistenz der Datei, die zweite Datei wird für die Rettung der defekten Datei genutzt. Dies passiert durch den Archiv-Server «theROCK »vollautomatisch.
 
• Optionale Clusterlösung an Zweitstandort
Als Hochverfügbarkeitsoption werden die Daten zusätzlich auf ein zweites System synchronisiert.
 
 
 
Projektgruppen und Projekte definieren
Die Mitarbeiter werden in einer Projektgruppe zusammengefasst. Diese Projektgruppe wird weiter einem  oder mehreren neuen Projekten zugewiesen und erhält so die Möglichkeit des internen Datenaustausches
 
Auf dem Server wird eine Netzwerkfreigabe für das Projekt und die am Projekt beteiligten Personen freigegeben.
Projektarbeit
Die Projektgruppen können nun frei am Projekt arbeiten.
Bei Projekt-Ende erfolgt die Archivdaten-Konvertierung
Sobald das Projekt beendet ist, wird das Projekt über das GUI (Graphisches User Interface) als beendet markiert. Die Daten werden künftig automatisiert als Projekt-Archiv weiter im Zugriff sein – jedoch nur mit LESErechten.
 
Die Daten sind so gemäss Aufbewahrungspflicht jedes Unternehmens bis 10 Jahre nach Beendigung des Geschäftsvorgangs unveränderbar aufbewahrt.
Volltextsuche in Archiv- und Projekt-Daten
Alle Daten ob als «aktives Projekt» oder «archiviertes Projekt», egal ob Online oder Offline werden weiterhin gefunden und können genutzt werden..
 
 
Die Suche in Dateinamen, Ordnernamen, Dateiinhalten wie Word, Excell oder in Metadaten zum Beispiel in Geodaten von Bildern ist äusserst anwenderfreundlich und schnell.
Im Archivbereich sind alle Informationen nur noch im LESE-Modus im Zugriff.
 
Die Daten sind so gemäss Aufbewahrungspflicht jedes Unternehmens bis 10 Jahre nach Beendigung des Geschäftsvorgangs unveränderbar aufbewahrt.
Das Harddisk-basierte Archivsystem kann bei Bedarf um günstigeren OFFline-Speicher (LTO-Bandroboter) erweitert werden ohne auf Suchfunktionalitäten verzichten zu müssen.
Haben Sie noch Fragen?
 
Gerne erhalten Sie die Kontaktinformationen zu unseren Referenzinstallation.
Besuchen Sie auch die Referenz-Informationen innerhalb unserer Webseite.
 
Auf Wunsch stellt Ihnen SSE AG ein Testsystem zur Verfügung – gerne erwarten wir Ihre Anfrage.
Ihre Fragen beantworten wir gerne kurzfristig.
    
    
   
© 2019 / SSE AG, CH-5274 Mettau, Telefon 079 678 32 45, Mail sse@sse.ch